Kindergärten

Kindergärten in Preetz, Kindertagespflege

Die gelisteten Kindergärten haben sich auf ein gemeinsames Anmelde- und Vergabeverfahren für Kindergartenplätze geeinigt.

Wesentliche Merkmale des gemeinsamen Verfahrens sind:
  • Es gibt ein einheitliches Anmeldeformular für alle oben genannten Einrichtungen, für jedes Kind muss also von den Eltern nur ein Formular ausgefüllt werden, das dann für alle gewünschten Einrichtungen entsprechend der gesetzten Rangfolge gilt.
  • Das Anmeldeformular ist in den Kindergärten und im Rathaus der Stadt Preetz erhältlich und kann wahlweise in einer der Einrichtungen oder bei der Stadtverwaltung abgegeben werden. Bei der Stadtverwaltung wird die Anmeldung dann zentral erfasst.
  • Anmeldezeitraum für das jeweilige Kindergartenjahr (01.08. – 31.07.) ist der 01.01. bis 31.03. eines jeweiligen Jahres, ansonsten ist das Anmeldedatum für die Platzvergabe unerheblich.
  • Die Kindergärten leiten allen eingehenden Anmeldungen umgehend an die Stadtverwaltung Preetz weiter und melden bis zum 31.03., wie viele Kindergartenplätze zum neuen Kindergartenjahr in der Einrichtung frei werden.
  • Mitte April findet dann jeweils die gemeinsame Platzvergabe für das neue Kindergartenjahr im Rahmen einer gemeinsamen Konferenz der Leitungen unter Beteiligung der Stadtverwaltung statt. Die Vergabe der während des laufenden Kindergartenjahres frei werdenden Plätze erfolgt anhand der vorliegenden aktuellen Liste.
  • Die Platzvergabe erfolgt nach einheitlichen Kriterien, für die gemeinsam eine Gewichtung in Form eines Punktesystem festgelegt wurde. Danach werden bei der Platzvergabe das Alter des Kindes in Verbindung mit bevorstehender Schulpflicht mit 3 Punkten, die Berufstätigkeit beider Elternteile bzw. des allein lebenden Elternteils mit 2 Punkten, familiäre Notlagen je nach Beeinträchtigung mit 1 bis 2 Punkten und fehlende Deutschkenntnisse des Kindes mit 1 Punkt berücksichtigt.
  • Berufstätigkeit und familiäre Notlagen müssen in geeigneter Weise nachgewiesen werden. Der Begriff "Berufstätigkeit" schließt Ausbildung, Studium und berufliche Qualifizierungsmaßnahmen mit ein. Personen im Erziehungsurlaub und Arbeitslose, deren Wiederaufnahme eines konkreten Arbeitsverhältnisses in absehbarer Zeit als nachweisbar sicher gilt, sind Berufstätigen gleichgestellt.
  • Die eingereichten Berufstätigkeitsnachweise werden überprüft.
  • Bei gleicher Punktzahl ist das Alter des Kindes ausschlaggebend, wobei dann der Wunsch des jeweils älteren Kindes bevorzugt berücksichtigt wird.
  • Auf Wunsch der Eltern soll nach Möglichkeit auch berücksichtigt werden, dass Geschwisterkinder gemeinsam in einer Einrichtung betreut werden.
  • Es besteht kein Anrecht auf einen Platz in einer bestimmten Einrichtung, Wünsche können aber geäußert bzw. im Anmeldeformular angegeben werden.
  • Wechselwünsche sind schriftlich zu begründen. Dabei ist eine erneute Anmeldung abzugeben. Eine Entscheidung hierüber erfolgt im Leitungskreis. Dabei werden Erstanmeldungen grundsätzlich vorrangig berücksichtigt.
  • Die Aufnahme in eine sog. "Schnuppergruppe" begründet keine Ansprüche auf Zuweisung eines Vormittags-, Ganztags- oder Nachmittagsplatzes zu einem späteren Zeitpunkt. Der Wechsel eines Platzes ist grundsätzlich nur über die Abgabe einer erneuten Anmeldung möglich.
  • Auswärtige Kinder werden grundsätzlich nur aufgenommen, wenn alle angemeldeten Preetzer Kinder einen Platz erhalten haben. Eine Ausnahme bildet der kirchliche Kindergarten. Hier können aufgrund der abweichenden Grenzziehung zwischen Kommune und Kirchengemeinde bis zu 10% der Gesamtplatzzahl des Kindergartens auswärtige Kinder aus der Kirchengemeinde aufgenommen werden.

Informationen zum Rechtsanspruch auf einen Kindergartenplatz

Ein Kind, das sein drittes Lebensjahr vollendet hat, hat vom Tag seines dritten Geburtstags an bis zum Schuleintritt einen Anspruch auf den Besuch eines Kindergartens.

Dieser Rechtsanspruch, der vom Kreis Plön als Träger der öffentlichen Jugendhilfe sicherzustellen ist, bezieht sich auf einen Halbtagsplatz in einem Kindergarten mit vier Stunden täglicher Betreuung an fünf Tagen in der Woche. Hierbei ist nicht festgelegt, in welcher Einrichtung die Betreuung erfolgt und ob sie am Vormittag oder am Nachmittag stattfindet.

Darüber hinaus hat der Träger der öffentlichen Jugendhilfe darauf hinzuwirken, dass ein bedarfsgerechtes Angebot an Ganztagsplätzen zur Verfügung steht.

Ein solcher Bedarf liegt nur vor bei Berufstätigkeit beider Elternteile, beziehungsweise des allein lebenden Elternteils oder Ausbildung und Studium beider Elternteile, beziehungsweise des allein lebenden Elternteils oder Teilnahme an einer beruflichen Qualifizierungsmaßnahme oder schwerwiegenden familiären Notlagen.

Diese Kriterien werden im einheitlichen Anmeldeformular abgefragt und müssen gegebenenfalls von den Eltern, beziehungsweise vom allein lebenden Elternteil in geeigneter Weise nachgewiesen werden, z. B. durch Bescheinigungen des Arbeitgebers oder des Jugendamtes.

Sie haben weitere Fragen?

Nähere Informationen zum Anmeldeverfahren erhalten Sie bei der Stadt Preetz unter der Telefonnummer (0 43 42) 3 03-2 49 oder per E-Mail unter rathaus@preetz.de.

Kindertagespflege
Informationen und Kontaktadressen zu dieser Betreuungsform erhalten Sie bei dem Kreis Plön, Amt für Jugend und Sport, Tel.: (0 45 22 / 7 43-5 84)
Kindertagespflege (Link zum Kreis Plön)

zum Seitenanfang mit Sprungmarken